Finanzheldinnen: comdirect’s Finanzinitiative für Frauen

Finanzheldinnen – klingt irgendwie “revolutionär” – oder? Zum Start des Jahres 2018 ließ die Tochter der Commerzbank, comdirect in einer Pressemitteilung verlauten, eine Finanzberatung von Frauen für Frauen anzubieten. In Umfragen von 2011 und 2015 stellte die Direktbank jeweils ein Defizit der befragten Frauen fest.

Ob der Launch der Finanz-Initiative für Frauen aber das Ergebnis eben dieser Umfrage-Werte ist oder nicht doch eher ein Aufspringen auf den Trendzug darstellt, diese Auskunft bleibt comdirect in ihrer Pressemeldung schuldig.

Finanzheldinnen: comdirect’s Finanzinitiative für Frauen » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

Julia F.

20. Mai 2020

Finanzheldinnen Comdirect

20. Mai 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Dennoch finden die Finanzheldinnen der comdirect regen Anklang – bei Finanzbloggerinnen und Kundinnen gleichermaßen. So lässt sich zumindest die Einschätzung des Online-Magazins Broker-Test deuten. Dort heißt es zum Wachstum der Commerzbank-Tochter unter anderem, dass neue Produkte und Vermarktungsmaßnahmen, darunter auch die Finanzheldinnen, diesen begünstigt hätten. 2019 will comdirect seine Finanz-Initiative von Frauen für Frauen weiter stärken. Auch dies durchaus ein Indikator für den Erfolg des Angebotes.

Das bieten die Finanzheldinnen den (weiblichen) comdirect-Kunden

Das Angebot der Finanzberatung von Frauen für Frauen ist ausgesprochen allumfassend. Interessierte Anlegerinnen in spe werden via Blog und Podcast über Finanzprodukte informiert, mit Tipps und Empfehlungen  rund um die Geldanlage versorgt und über Entwicklungen am Finanzmarkt auf dem Laufenden gehalten. Dort werden immer wieder auch Finanzbloggerinnen und Expertinnen aus dem eigenen Finanzheldinnen-Netzwerk interviewt und gefeatured.

Finanzheldinnen - das Leistungsangebot
Das Leistungsangebot der Finanzheldinnen reicht vom Online-Magazin über Seminare bis hin zur Lern-App – Quelle: Finanz-Heldinnen.de / RoboAdvisor-Portal.com

Darüber hinaus veranstaltet die Frauenfinanzinitiative regelmäßig Events und Live-Talks über Social Media. Dazu zählen eigene Veranstaltungen ebenso, wie Workshops und Seminare mit Verlagen und anderen Kooperationspartnern. Wodurch sich die Finanzheldinnen wohl am deutlichsten von ähnlichen Angeboten unterscheiden ist ihre eigene Smartphone-App, über die Frauen ihr Know-how über Finanzen und Geldanlagen verbessern können.

Kritik an dem „Produkt“ Finanzheldinnen

Dass sich gezielte Finanzberatungen für Frauen lohnen, nein, dass sie sogar notwendig sind, bestätigen nicht nur Kundinnen, sondern auch Finanzexpertinnen und nicht zuletzt die Erfahrung. Vorreiter können sich beinahe darauf verlassen, dass Finanzangebote für ihre weibliche Kundschaft – wenn sie gut gemacht sind – Erfolg haben werden. Das hat die comdirect auf jeden Fall verstanden.

Nicht umsonst hat sie sich mit einflussreichen, eigentlich unabhängigen Finanzbloggerinnen zusammengetan, um ihr Frauennetzwerk aufzubauen.

Leider hat sie sich von anderen Finanz-Advisorn für Frauen wie FinMarie aber nicht abgeguckt, wie Transparenz geht. Die Finanzheldinnen der comdirect halten sich sehr bedeckt, was ihr eigentliches Beratungsangebot zur Kapitalanlage angeht. Man findet weder eine Übersicht über die Anlegemöglichkeiten, die sie ihren Kundinnen anbieten, noch Einsicht in die Gebühren und Kosten, die sie ihnen in Rechnung stellen.

Darüber können auch die profunden Blogposts und die Vorstellung der Teammitglieder nicht hinwegtäuschen.

Wo es an Marketing-Skills und Finanzexpertise nicht fehlt, wird dafür an anderer Stelle „gespart“. Für echte Informationen über die Geldanlage mit Finanzheldinnen und comdirect müssen Frauen entweder die Website der comdirect bemühen oder aber das Expertinnen-Team telefonisch kontaktieren. Das ist weder barrierefrei noch transparent.

Auch die grundsätzlich gute Idee, Anlageberatung per Chat anzubieten, wie das auf der comdirect-Seite der Fall ist, wurde auf der Seite der Finanzheldinnen nicht umgesetzt.

Was die Finanzheldinnen letztendlich sind

  • Ein professionelles Informationsportal, bei dem sich Frauen Wissen über Geldanlage, Finanzprodukte und Marktentwicklungen anlesen können.
  • Ein Netzwerk, das erfolgreiche, bekannte und kompetente Frauen wie beispielsweise Natascha Wegelin (Madame MoneyPenny) featured, die sich sicher in der Finanzwelt bewegen und auskennen.
  • Eine funktionierende Marketingmaschinerie der comdirect, die Finanzwissen gekonnt von der digitalen Welt mitunter in das echte Leben zu übertragen versteht.

Was die Finanzheldinnen nicht sind

  • Eine echte, niedrigschwellige Finanzberatung von Frauen für Frauen. Vielleicht wollen sie das aber auch (noch) gar nicht sein.
  • Als Initiative der comdirect sind die Finanzheldinnen auch nur bedingt unabhängig. Die Produkte, die sie vermarkten, sind die der Commerzbank-Tochter ComDirect beziehungsweise ComInvest
  • Wirklich transparent. Als interessierte Userin wird man nicht über Angebote, Gebühren und Anlagemöglichkeiten im Sortiment oder gar die Zufriedenheit von Kundinnen informiert.

Wie sinnvoll ist die Finanzinitiative von comdirect tatsächlich für Frauen?

Wer die Finanzheldinnen als das betrachtet, was sie sind – ein reines Informationsportal –, kann für sich sicher das ein oder andere Learning mitnehmen. Leider drängt sich der Verdacht auf, dass comdirect mit ihrer frauenfreundlichen Marke vor allem einen gelungen Marketing-Coup gelandet hat.

Trotz aller Skepsis muss man den Finanzheldinnen zugute halten, dass es ihnen an Wissen, Expertise und Know-how, sowie der Vermittlung dessen, ganz gewiss nicht mangelt. Nicht ohne Grund hat man neben hauseigenen Expertinnen auch externe Profis für alles rund um Finanzen für Frauen mit an Bord geholt.

Das Finanzberatungs-Angebot der Initiative richtet sich also vorrangig an Frauen, die sich einerseits Wissen über Investments und Geldanlagen aneignen möchten, und die andererseits vor allem selbst die Kontrolle über ihre Investitionen behalten wollen.

Frauen, die eine ganzheitliche Online-Beratung suchen, wird das Angebot der Finanzheldinnen eher nicht überzeugen. Die eigentliche Beratung findet ausschließlich telefonisch statt und zwar ohne, dass die Kundinnen zuvor zumindest Einblick in ihre Möglichkeiten oder den Gebührenschlüssel für die jeweilige Anlageform bekommen hätten. Wenigstens nicht, solange sie nicht auch einen Blick auf die comdirect-Seite und die dortigen Angebote werfen. Leider wird bei den Finanzheldinnen darauf verzichtet, auf diesen Zwischenschritt hinzuweisen.

Als Info-Magazin rund um Anlagen, Vorsorge und Investments für Frauen ist die Initiative der comdirect überdurchschnittlich gut aufgestellt und deckt viele für Frauen interessante Themen ab. Zwar wurde zum Launch der Kampagne versprochen, man wolle mit den Finanzheldinnen Frauen in die finanzielle Unabhängigkeit begleiten, diese Begleitung verliert sich aber hinter der reinen Wissensvermittlung.

Wenngleich die Finanzheldinnen sicher ihre Berechtigung im großen Becken der Finanzkampagnen für Frauen haben, so bleibt abzuwarten, ob comdirect sein Frauenangebot noch ausbaut.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on pocket
Pocket
Share on reddit
Reddit
Share on xing
XING
Julia F.

Julia F.

Julia ist unsere Spezialistin im Bereich “Frauen und Geldanlage”. Selbst als Quereinsteigerin in die Finanz-Szene gestartet, setzt sie sich bei uns mit den typischen Fragen und Unsicherheiten von Frauen beim Thema Geldanlage und Vermögensaufbau auseinander. Und sie spricht aus Erfahrung, denn sie ist mittlerweile selbst erfolgreiche Anlegerin. Julia gewährt uns mit ihren Beiträgen einen Einblick in die weibliche Welt der Geldanlage und des Vermögensaufbaus.

Empfehlungen aus der Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.