RoboAdvisor-Portal - das Infoportal rund um digitale Geldanlagen

Kryptowährungen – eine Einführung für Anfänger

Kryptowährungen sind eine relativ neue Anlageform, und viele Verbraucher wissen noch nicht genau, was man hierunter eigentlich verstehen muss und wie die Technologie hinter diesen Kryptowährungen funktioniert. Dieser Blog-Beitrag bietet eine Einführung in Kryptowährungen für Anfänger, in der erläutert wird, was sie sind, wie sie funktionieren und welche Risiken und Vorteile sie haben können. Am Ende dieses Beitrags werden die Leser ein gutes Verständnis dafür haben, was Kryptowährungen sind und ob sich eine Investition in sie lohnt oder nicht.

Kryptowährungen – eine Einführung für Anfänger » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

Markus G

22. September 2022

Kryptowährungen – eine Einführung für Anfänger

22. September 2022

Kryptowährungen sind eine relativ neue Anlageform, und viele Verbraucher wissen noch nicht genau, was man hierunter eigentlich verstehen muss und wie die Technologie hinter diesen Kryptowährungen funktioniert. Dieser Blog-Beitrag bietet eine Einführung in Kryptowährungen für Anfänger, in der erläutert wird, was sie sind, wie sie funktionieren und welche Risiken und Vorteile sie haben können. Am Ende dieses Beitrags werden die Leser ein gutes Verständnis dafür haben, was Kryptowährungen sind und ob sich eine Investition in sie lohnt oder nicht.

Kryptowährungen – was sind das eigentlich?

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die auf kryptographischen Verfahren basieren. Diese digitalen Währungen werden häufig als Alternativen zu herkömmlichen Währungen angesehen. Kryptowährungen sind dezentral organisiert und werden nicht von Regierungen oder Zentralbanken kontrolliert. Bitcoin, die erste und bekannteste Kryptowährung, wurde 2009 von einer Person oder Gruppe unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto entwickelt.

Kryptowährungen basieren auf einem dezentralisierten Buchungssystem, auch bekannt als Blockchain. Eine Blockchain ist eine digitale Aufzeichnung aller Transaktionen, die jemals in einer Kryptowährung durchgeführt wurden. Die Blockchain wird von allen Teilnehmern gemeinsam betrieben und ist öffentlich einsehbar. Jede neue Transaktion wird von allen Teilnehmern verifiziert und in die Blockchain aufgenommen, bevor sie final abgeschlossen wird.

Kryptowährungen werden häufig als Alternative zu herkömmlichen Währungen angesehen. Im Gegensatz zu regulierten Währungen wie dem US-Dollar oder dem Euro ist Kryptowährung nicht an eine Zentralbank oder eine andere Regulierungsbehörde gebunden. Kryptowährungen sind auch nicht physisch greifbar und werden daher oft als digitales oder virtuelles Geld bezeichnet. Seit der Entwicklung von Bitcoin sind Tausende weiterer Kryptowährungen entstanden, von denen einige die ursprüngliche Bitcoin-Technologie verbessert haben. Kryptowährungen können für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden, darunter die Finanzierung von Unternehmen und Organisationen, die Abwicklung von internationalen Zahlungen und die Spekulation auf den Preis der Währung.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Kryptowährungen verwenden eine Reihe von Algorithmen, um zu verhindern, dass sie von Dritten manipuliert oder gestohlen werden. Da Kryptowährungen dezentralisiert sind, sind sie ideal, um anonym Zahlungen zu tätigen und um nicht von Banken abhängig zu sein. Kryptowährungen können für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden, zum Beispiel zum Senden oder Empfangen von Zahlungen, zum Erwerb von Gütern und Dienstleistungen oder zur Spekulation. Kryptowährungen sind jedoch häufig mit illegalen Aktivitäten verbunden, da sie relativ anonym sind und es schwierig ist, die Herkunft der Mittel nachzuverfolgen. Doch sind Kryptowährungen mittlerweile auch immer weiter im Mainstream anzutreffen – 2021 war es beispielsweise sogar möglich, Tesla Autos mit Bitcoin zu erwerben.

Kryptowährungen werden über ein Netzwerk von Rechnern, sogenannte “Miner”, abgewickelt. Die Miner leisten die Rechenarbeit für alle Transaktionen im Netzwerk und erhalten dafür eine Belohnung in Form der Kryptowährung. Da Kryptowährungen dezentralisiert sind, gibt es keine zentrale Stelle, an der alle Transaktionen registriert werden. Stattdessen werden alle Transaktionen in einem öffentlichen Register, dem sogenannten “Blockchain“, gespeichert. Jede Transaktion muss von den Minern bestätigt werden, bevor sie in die Blockchain aufgenommen wird.

Kryptowährungen sind sehr volatil und ihre Kurse können stark schwanken. Investoren mit Anlageschwerpunkt Kryptowährungen sollten sich daher bewusst sein, dass sie ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren können.


Man muss die Währungen nicht zwingend selber “minen”, um sie zu erlangen, man kann sie auch kaufen oder durch das Spielen in Videospielen erlangen. Sogenannte Krypto-Handelsplattformen werden immer beliebter, doch lohnt es sich, sich vorher Erfahrungsberichte durchzulesen. Die Handelsplattform Chain Reaction ist dieses Jahr beispielsweise immer beliebter geworden, und es gibt einige Webseiten, die Chain Reaction Erfahrungen teilen

Welche Risiken gibt es beim Handel mit Kryptowährungen?

Kryptowährungen gelten als eine der riskantesten Anlageformen. Der Kurs von Bitcoin & Co. ist stark volatil und kann innerhalb kürzester Zeit enorme Schwankungen aufweisen. Schwankungen von mehreren Prozent innerhalb weniger Tagen oder gar Stunden sind keine Seltenheit. Ein Grund dafür ist die geringe Marktkapitalisierung der Kryptowährungen, was sie anfällig für Manipulationen macht. Auch die fehlende Regulierung durch staatliche Institutionen trägt zur Unsicherheit bei. Kryptowährungen sind demnach eine spekulative Anlage und sollten nur mit Geld in Kauf genommen werden, dessen Verlust man problemlos verkraften kann. Jeder, der in Kryptowährungen investiert, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese Währungen hochspekulativ sind.

Fazit: Lohnt sich der Einstieg in die Welt der Kryptowährungen?

Falls Sie sich die Mühe machen und die Vor- und Nachteile abwägen, kann der Einstieg in die Welt der Kryptowährungen durchaus lohnenswert sein. Dennoch sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Kryptowährungen ein sehr volatiles Investment sind und man das gesamte Kapital verlieren könnten. Egal, für welche Investments man sich entscheidet: Diversifizierung ist immer das höchste Gebot.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
Pinterest
Pocket
Reddit
XING

Wie hat dir der Artikel gefallen? Lass uns doch einfach ein “Daumen Hoch” oder “Daumen runter” da! Danke!  

Du hast bereits abgestimmt!
Kryptowährungen – eine Einführung für Anfänger » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

Markus G

Markus ist der “Kopf” des Teams. Ideengeber, Vermarkter, Redakteur und irgendwie an allem auf diesem Portal beteiligt. Ohne ihn würde es dieses Portal so nicht geben. Eine Idee – entstanden aus dem persönlichen Interesse an FinTech und nun langjähriger Erfahrungen in der Finanz-Szene. Zudem ist Markus Kolumnist auf zahlreichen Online-Plattformen – vor allem im englischsprachigen Raum (The Verge, Talkmarkets, Stockopedia, aber u.a. auch auf Focus.de
Empfehlungen aus der Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website Design by Felicis Design