Robo-Advisor Auswahl: So geht man richtig vor

Robo-Advisor: Immer mehr Anleger in Deutschland und über die Grenzen hinaus beschäftigen sich mittlerweile mit dem Thema der digitalen Kapitalanlage. Häufig ist bereits bekannt, dass es sich bei den Robo-Beratern insbesondere um kostengünstige und professionelle Online-Vermögensverwaltungen handelt. Eine wachsende Anzahl von Anlegern ist bereit, ihr Kapital einem solchen digitalen Vermögensverwalter anzuvertrauen. Doch wie findet man eigentlich den passenden Robo-Advisor für sich selbst?

Robo-Advisor Auswahl: So geht man richtig vor » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

Oliver S.

2. Mai 2018

Robo-Advisor Auswahl: So geht man richtig vor

2. Mai 2018

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Denn oftmals scheitert dieses Vorhaben allerdings noch daran, dass sich die Anleger zu unsicher sind, was Sie im Detail tun müssen, um die zahlreichen Vorteile eines solche Kapitalanlage Angebotes zu nutzen. Wir möchten daher in unserem Beitrag zum Thema Robo-Advisor Auswahl gerne darüber informieren, welche Schritte Sie von der ersten Idee bis hin zur Nutzung eines Robo-Advisors gehen müssen.

Schritt 1: Anbieter miteinander vergleichen

Der erste Schritt bei  einer Robo-Advisor Auswahl sollte generell immer darin bestehen, die am Markt vertretenen Anbieter miteinander zu vergleichen. Diesbezüglich bilden auch die Angebote der digitalen Anlageberater keine Ausnahme, so dass es empfehlenswert ist, dass Sie die Angebote einzelner Online-Vermögensverwalter gegenüberstellen. In dem Zusammenhang sollten Sie insbesondere auf die folgenden Vergleichsmerkmale achten:

 

  • Angebotene Strategien an sich als auch deren Anzahl
  • Auswahl an Risikoprofilen & Portfolios
  • ALLE möglichen Kosten
  • Kundenservice und Kommunikationskanäle
  • Sicherheit (Bafin-Lizenz etc.)
  • Konditionen wie Mindestanlagebetrag, Sparplan

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, wie und wo Sie einen solchen Vergleich durchführen können. Eine Variante besteht darin, dass Sie sich auf unserem Robo-Advisor Portal zu den einzelnen digitalen Kapitalanlage-Angeboten informieren. Wir haben zu den meisten am Markt präsenten Online-Vermögensverwaltungen eine Vorstellung, ein Porträt oder einen Testbericht veröffentlicht. 

Darüber hinaus können Sie sich anhand unserer Interviews informieren, wie der einzelne Robo-Advisor Anbieter zu bestimmten Fragen und Entwicklungen am Kapitalmarkt steht. Insbesondere Vorstellungen und Testberichte sind zum Vergleich sehr hilfreich, denn dort werden eben nicht nur die Kondition und Kosten des Robo-Advisors beleuchtet, sondern noch zahlreiche weitere Kategorien, wie zum Beispiel Kundenservice, Strategien und handelbare Assets als auch historische Performance-Daten (sofern verfügbar)!

Schritt 2: Den geeigneten Robo-Advisor auswählen

Auf Grundlage des zuvor in Schritt 1 durchgeführten Vergleichs sollten Sie den Robo-Advisor wählen, der für Sie persönlich am sinnvollsten ist. Dabei muss es sich keineswegs immer um den günstigsten Anbieter handeln, denn manche Anleger legen stattdessen großen Wert auf einen guten Kundenservice, eine größere Auswahl an Strategien sowie eine kundenfreundliche Befragung und Feststellen des Risikoprofils. 

Darüber hinaus ist natürlich auch die zu tätigende Mindestanlagesumme ein wichtiger Punkt. Gerade Sparer, Kleinanleger und Anleger mit einem mittleren Vermögen werden bei manchen Robo-Advisors direkt aufgrund der „zu hohen“ Mindesteinlage scheitern. Zudem gibt es natürlich gerade in den Anfängen eine durchaus kritische Einstellung zum Anbieter, sodass es sinnvoll sein kann, zunächst einmal mit einem etwas geringeren Kapitalvolumen zu starten.

Schritt 3: Beim Robo-Advisor registrieren / Konto eröffnen

Nachdem Sie sich für einen geeigneten Robo-Advisor entschieden haben, geht es nun im dritten Schritt darum, sich dort zu registrieren bzw. ein Konto/Depot zu eröffnen. Bei jedem Online-Vermögensverwalter findet sich auf dessen Webseite der entsprechende Menüpunkt, der zum Beispiel „Konto eröffnen“, „Registrieren“ oder „Kunde werden“ lautet. Fast immer steht die Registrierung in Verbindung mit der Online-Befragung, die jeder Robo-Advisor mit ausführlichen Fragen zu Ihren Erfahrungen, Ihrer Risikobereitschaft und Ihren bevorzugten Strategien durchführt. Mitunter ist die Registrierung sogar nur unter der Voraussetzung möglich, dass Sie zuvor diesen Online-Fragebogen absolviert haben.

Grundsätzlich werden im Rahmen der Kontoeröffnung lediglich einige übliche Angaben abgefragt, wie zum Beispiel:

 

  • Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Beruf
  • Staatsangehörigkeit
  • E-Mail-Adresse

Falls Sie vor der Registrierung / Kontoeröffnung noch keine Online-Befragung durchführen mussten, ist dies der nächste Schritt hin zur Nutzung eines Robo-Advisors.

Schritt 4: Online-Fragebogen zur Ermittlung des Risikoprofils

Die Online-Befragung der Kunden ist seitens der Robo-Advisors zwingend notwendig, denn dadurch soll ermittelt werden, wie die Einstellung des Anlegers bezüglich Rendite und Risiko ist. Nur so kann der Vermögensverwalter letztendlich das Portfolio bzw. die Strategie ermitteln, die zu den Vorstellungen und Zielen des Kunden passt. Es geht bei der Befragung also insbesondere darum festzustellen, ob dem Kunden eher hohe Sicherheit oder die Chance auf eine gute bis überdurchschnittliche Rendite wichtiger ist. 

Zudem beinhaltet die Online-Befragung meistens, welche Erfahrungen der Anleger bereits im Anlagebereich hatte, welche Strategien er genutzt hat und ob er bestimmte Finanzprodukte favorisiert. Zum Vermögen und Einkommen werden häufig ebenfalls Fragen stellt.

Unter anderem sind es also die folgenden Fragen, die typisch für einen solchen Online-Fragebogen sind:

 

  • Für welchen Zeitraum möchten Sie Ihr Kapital anlegen?
  • Was ist das Hauptziel Ihrer Geldanlage, zum Beispiel Altersvorsorge, Rücklage oder Vermögen steigern?
  • Wie hoch ist Ihr Gesamtvermögen?
  • Aus welchen Komponenten setzt sich Ihr Vermögen zusammen?
  • Mit welchen Anlageklassen konnten Sie bereits Erfahrungen sammeln?
  • Können Sie zwischenzeitliche Verluste akzeptieren, falls ja, in welcher Höhe?
  • Ist Ihnen eine hohe Sicherheit oder eine überdurchschnittliche Rendite wichtiger?
  • Möchten Sie auch regelmäßig sparen?

Diese und zum Teil noch weitere Fragen beantworten Sie meistens in Form des Multiple-Choice-Systems und erhalten im Anschluss eine Auswertung seitens des Robo-Advisors. Diese Auswertung beinhaltet vor allem, dass Ihnen ein Portfolio bzw. eine Strategie vorgeschlagen wird, die zu Ihren Angaben passt. 

Sind Sie beispielsweise ein risikofreudiger Anleger, dem eine überdurchschnittliche Rendite wichtiger als die Sicherheit ist, dann wird der Robo-Advisor Ihnen in aller Regel ein Portfolio mit einem relativ hohen Aktienanteil oder einem Fondsanteil vorschlagen, bei dem die Fonds die Chance auf überdurchschnittliche Renditen aufweisen. Solche Portfolios und Strategien werden dann häufig als chancenorientiert oder risikofreudig bezeichnet.

Schritt 5: Anlagestrategie akzeptieren oder abweichendes Portfolio wählen

In der Regel werden Sie vermutlich die Strategie bzw. das Portfolio akzeptieren, welches Ihnen der Robo-Advisor aufgrund Ihrer vorherigen Befragung vorschlägt. Bei einigen Online-Vermögensverwaltungen ist dies allerdings nicht zwingend vorgeschrieben, sondern Sie haben dort die Möglichkeit, auch ein vom Vorschlag abweichendes Risikoprofil bzw. Portfolio zu wählen.

Dies sollten Sie sich allerdings genau überlegen, denn immerhin führt der Robo-Advisor die Befragung nicht ohne Grund durch, sondern letztendlich wird dadurch das Risikoprofil ermittelt, welches am besten zu Ihren eigenen Angaben passt.

Schritt 6: Gewünschten Anlagebetrag transferieren

Der sechste und gleichzeitig letzte Schritt, bei dem Sie aktiv werden müssen, besteht darin, die von Ihnen gewünschte Anlagesumme auf das vom Robo-Advisor angegebene Konto zu transferieren. Dieser Anlagebetrag wird anschließend von der Online-Vermögensverwaltung genutzt, um in die Assets zu investieren, die dem für Sie bestimmten Portfolio zugehörig sind.

Die Verwaltung der Anlagesumme findet in aller Regel in einem Depot statt, welches nicht beim Robo-Advisor selbst geführt wird, sondern bei einer sogenannten Depotbank. Im Prinzip arbeiten sämtliche Online-Vermögensverwalter mit einer solchen Depotbank zusammen, sodass Sie die Sicherheit haben, dass zum einen die gesetzliche Einlagensicherung greift und zum anderen ein renommierter Partner hinter dem Robo-Advisor steht.

Nachdem Sie die gewünschte Anlagesumme transferiert haben, ist Ihre Arbeit im Grunde erledigt. Von nun an liegt es in den Händen des Robo-Advisor, dass aus Ihrem Kapital eine möglichst gute Rendite entspringt. Zu diesem Zweck bieten nahezu alle Online-Vermögensverwalter ein regelmäßiges Berichtswesen oder geben Ihnen die Möglichkeit, die Entwicklung Ihres Portfolios täglich online abzurufen. Bei den meisten Robo-Advisorn ist es so, dass das angelegte Kapital jederzeit verfügbar ist, sodass Sie natürlich bei Bedarf einen Teil Ihres Anlagebetrages oder die gesamte Summe bzw. den Portfolio-Gegenwert wieder abziehen können.

Fazit: Auswahl und Nutzung eines Robo-Advisor ist leichter als gedacht

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es bei der Robo-Advisor Auswahl nur wenige Schritte hin zur Nutzung eines digitalen Geldanlage Angebotes sind. Der gesamte Vorgang ist durchaus mit der Kontoeröffnung bei einer Bank zu vergleichen, falls Sie sich zum Beispiel für ein Online-Festgeldkonto entscheiden. Lediglich die relativ ausführliche Befragung des Kunden seitens der Robo-Advisors ist ein besonderes Merkmal, welches allerdings nur dazu dient, die für Sie möglichst optimale Anlagestruktur zu finden. 

Die gute Menüführung macht es in aller Regel bei den meisten Robo-Advisor Angeboten auch Anfängern leicht, sich schnell im Thema zurechtzufinden und den Weg zur Nutzung eines Online-Vermögensverwalters problemlos zu beschreiten. Zudem hat jeder Anbieter einen Kundensupport, der bei Fragen und Problemen per Telefon oder Mail erreichbar ist.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on pocket
Pocket
Share on reddit
Reddit
Share on xing
XING
Oliver S.

Oliver S.

Oliver ist der Journalist im Team. Ausgebildeter Banker (Hypo Vereinsbank), hat hohes Maß an spezifischem Finanzwissen und ist einer der bekanntesten Schreiberlinge in der Finanz-Szene. Er das Thema Finanzen in einer Leichtigkeit, die seinesgleichen sucht. Nicht ohne Grund hat Oliver unter anderem auch für die Huffington Post geschrieben. Zudem ist er bis heute auch als Redakteur für FTD.de (ex Financial Times Deutschland) als auch auf Unternehmerhandbuch.de tätig. Kümmert sich hier um alles, was mit dem Thema Finanzwissen, Interviews und News zu tun hat.

Empfehlungen aus der Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.