Selbst ist die Frau – auch beim Investment

Dass das Thema Investment gerade im Bereich der Altersvorsorge ein gewisse Bedeutung hat, ist unbestritten. Doch oftmals konzentriert sich dieses Thema zu sehr auf die männliche Welt. Dabei ist das Thema Investment und Vermögensaufbau gerade für Frauen von Bedeutung und das aus mehreren Gründen. Denn der Umstand, dass Frauen finanziell schlechter gestellt sind, auch in Deutschland, ist ein offenes Geheimnis.

Selbst ist die Frau – auch beim Investment » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

24. Mai 2020

Julia F.

Selbst ist die Frau beim Investment

24. Mai 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Denn es sind die Frauen , die nach einer Trennung oder Scheidung auf Alimente / finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Oder, die in dieser Situation nur schwer eine Stelle finden, die ihren neuen Lebensumständen gerecht wird. Sie sind es, die nach einer Schwangerschaft oft auf eine halbe Stelle reduzieren oder reduziert werden. Frauen sind es, die in gleicher Position noch immer weniger verdienen, als Männer. Und sie sind es, die aufgrund dieser Faktoren konkreter von Altersarmut bedroht sind.

Hinzu kommt, dass Frauen sich und ihrer Kompetenz in Finanz-Angelegenheiten meist weniger vertrauen. Traditionell tendieren Frauen eher dazu, zu sparen – Stichwort Sparbuch. Das klassische “Geld auf die Seite legen” ist – statistisch betrachtet – längst eher eine Frauendomäne. Männer sind von Natur aus risikofreudiger und sehen in Anlagen die bessern Optionen zur finanziellen Vorsorge. Vielleicht sind sie auch etwas skrupelloser. Frauen möchten ihr Geld in guten Händen wissen. Das heißt, für sie sind oft Investitionen in gemeinnützige und / oder nachhaltige Projekte interessanter.

Frauen und Investment: Das Risiko schreckt ab

Frauen vertrauen zu über 90% eher auf das traditionelle Sparkonzept. Obwohl die Rendite längst nicht mehr so hoch ist, wie sie es einmal war, als diesen Frauen von den Eltern das Sparen anerzogen wurde. Nur knapp über 50% aller Frauen wissen Umfragen zufolge, dass ein Investment in einen Fonds sicherer ist, als in einzelne Aktien.

Hinzu kommen die Negativschlagzeilen über Aktien und Börsenspekulation, spätestens seit dem Niedergang der Lehman Brothers und den darauf folgenden Schockwellen an den internationalen Börsen respektive dem allseits bekannten Börsencrash. Das Vertrauen in klassische Anlageberatung ist damit bei Frauen verspielt und zwar deutlicher als beim männlichen Geschlecht. Die Unsicherheit gerade bei den Frauen überwiegt. Eine Unsicherheit, die jedoch eher hinderlich als hilfreich ist.

Geldanlage für Frauen: Kein Hexenwerk und auch kein Buch mit sieben Siegeln
Beim Thema Gerld sparen gelten Frauen als vorbildlich, das wenn es darum geht ein Vermögen aufzubauen, hadern vielen Frauen. Dabei sollten gerade Frauen sich mit dem Thema Geldanlage eingehend beschäftigen. Mit Sparen allein ist es da nicht getan.

Was können Frauen also tun, um sich dem Investment (wieder) zu nähern? Sie sollten sich folgende Punkte vor Augen führen.

• Nun, sie sollten sich vor allen Dingen mit ihrer finanziellen Situation auseinandersetzen. Sie sollten sich vor Augen halten, dass sie durch Elternzeit und Babypause ein großes Leck in ihre Rente wirtschaften. Teilzeit-Anstellungen und Inflation reduzieren die Höhe der Rente zusätzlich. So wundert es nicht, dass Frauen im Schnitt 57% weniger Rente beziehen, als Männer.

• Bei Frauen beliebte Sparmethoden wie Sparbücher, Tagesgeldkonten und Festgeld sind dank Niedrigzins und Inflation eher zum Minusgeschäft verkommen. Zwar bieten diese „Anlagekonzepte“ die von Frauen meist bevorzugte Sicherheit. Aber einerseits ist der Zinssatz mittlerweile viel zu niedrig, als dass er das Geld vermehrt.

Und selbst wenn die Zinssätze weltweit wieder steigen, so dauert es erfahrungsgemäß Jahre bis die Investitionen in diese Anlageformen annehmbare Renditen einfahren.

• Die Unsicherheit im Umgang mit Geld und Anlagen kommt häufig daher, dass viele Frauen sich nicht zutrauen, das Thema zu verstehen = böhmische Dörfer?  Außerdem gelten Finanzen bei Frauen allgemein als „trockenes Thema“, als langweilig und kompliziert. Dabei gibt es Beratungsstellen speziell von Frauen für Frauen, die es ihnen ermöglichen, sich dem Konzept der Finanzanlagen zu nähern.

• Festzustellen ist zudem Folgendes: Wie überall im Leben gibt es auch bei Finanzanlagen keine 100%-ige Sicherheit. Höhere Renditen, Wertsteigerungen und einigermaßen krisenstabile Anlageoptionen gibt es allerdings.

Sparanlagen, bei denen man zum Beispiel in Gold investiert oder in andere Edelmetalle könnten eine Alternative zum unterverzinsten Sparbuch sein. Immobilien zu kaufen, kann bereits während der Anlageperiode dafür sorgen, dass Mieteinnahmen die Investitionsausgaben übersteigen und einen Gewinn erbringen.

Investment lohnt sich auch bei kleinen Summen

Je breiter die Investitionen gestreut sind, desto sicherer das gesamte Konstrukt. Gehen wir von 100 Euro monatlich aus, die Frau investieren kann. So kann sie diese 100 Euro getrost in Rentenpapiere, Anleihen und Fonds gleichermaßen investieren. Natürlich gilt: Je risikobereiter, desto höher der mögliche Ertrag. Aber auch für risiko-unfreudigere Sparerinnen gibt es ausreichend gewinnbringende Möglichkeiten.

Warum sich also auch als Frau nicht mittels eines Robo-Advisors an das Thema Vermögensaufbau heranwagen? Robo-Advisor haben zumindest einmal den Vorteil, dass der Anlageprozess relativ einfach ist, was dem Bedürfnis vieler Kleinanleger, egal ob männlich oder weiblich sicherlich entgegenkommt) und vor allem bereits mit kleinem Kapitaleinsatz möglich wird.

Zudem werden bei dem einen oder anderen Anbieter auch zahlreiche Anlagestrategien zur Verfügung gestellt, die vor allem auch die Bedürfnisse sicherheitsorientierter Anleger aufgreifen.

Zu guter Letzt

Für Frauen, die sich für das Thema Investitionen nur schwer erwärmen können oder sich das Ganze nicht zutrauen, halten wir künftig auf diesem Blog Tipps und Tricks bereit, wie sie trotz höherem Sicherheitsbedürfnis und vielleicht geringen finanziellen Mitteln erfolgreich in den Finanzmarkt einsteigen können. Per Robo-Advisor können Sie sich übrigens schon einmal einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen. Ganz auf ihre persönliche Situation gemünzt und neutral gewertet.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on pocket
Pocket
Share on reddit
Reddit
Share on xing
XING
Julia F.

Julia F.

Julia ist unsere Spezialistin im Bereich “Frauen und Geldanlage”. Selbst als Quereinsteigerin in die Finanz-Szene gestartet, setzt sie sich bei uns mit den typischen Fragen und Unsicherheiten von Frauen beim Thema Geldanlage und Vermögensaufbau auseinander. Und sie spricht aus Erfahrung, denn sie ist mittlerweile selbst erfolgreiche Anlegerin. Julia gewährt uns mit ihren Beiträgen einen Einblick in die weibliche Welt der Geldanlage und des Vermögensaufbaus.

Empfehlungen aus der Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.