Interview mit ONVEST / Signal Iduna Asset Management

Interview mit Frank Leinemann/ Geschäftsführer SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH

ONVEST - unter diesem Namen ist die Signal Iduna Asset Management in Deutschland seit einiger Zeit mit einem, digitalen Investment-Angebot vertreten - mit einem Unterschied: ONVEST hat als Angebot kaum jemand auf dem "Radar".

31. Mai 2021 | Markus G.

Der deutsche Markt für das Angebot einer sogenannten Online-Vermögensverwaltung wächst und das trotz aller “Unkenrufe”, dass dies nur ein Trend oder gar nur “alter Wein” in neuen Schläuchen sei. Und dennoch gibt es mittlerweile rund 49 Anbieter auf dem Markt – darunter auch Banken sowie Versicherungen mit deren Investment-Ablegern. Ein Beispiel ist hier die Signal Iduna, die sich mit ihrem digitalen kapitalanlage-Angebot “ONVEST” auf dem Markt präsentiert und Anleger gewinnen möchte.

Nur: Irgendwie hat das Angebot kaum jemand auf dem Schirm – Werbung ist kaum zu finden und auch auf den einschlägigen Portalen zum Thema RoboAdvisor beziehungsweise Online-Vermögensverwaltungen auch nicht. Und unter anderem genau dieser Punkt weckte unser Interesse an einem Interview mit ONVEST. Was sich anfänglich als nicht ganz einfach herausstellte, dieses gewährt zu bekommen. Doch eine gewisse Hartnäckigkeit zahlt sich bekanntermaßen aus und umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir letztendlich die Zustimmung erhalten haben. Hier also nun das ONVEST Interview.

Das ONVEST Interview: Herr Frank Leinemann, Geschäftsführung Signal Iduna Asset Management GmbH 

1.) Herr Leinemann, erst einmal vielen Dank dass sie sich unseren Fragen im Rahmen eines Interviews stellen. Lassen sie uns also anfangen: ONVEST stellt bis dato ein eher gering wahrgenommenes Online-Kapitalanlage Angebot im Internet dar. Bitte erläutern Sie unseren Lesern doch Ihr Angebot zu ONVEST im Detail.

ONVEST ist eine digitale Beratungs- und Abschlusstrecke für Fondsprodukte und damit ein Baustein der vielfältigen Beratungslösungen der SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH. Anleger können über ONVEST ab 50 Euro monatlich in ein Portfolio, bestehend aus acht verschiedenen aktiv gemanagten Fonds, investieren.

Bei ONVEST durchlaufen Anleger zunächst eine digitale Beratungstrecke mit Fragen zu Sparzielen, der finanziellen Situation, dem Sicherheitsbedürfnis sowie Erfahrungen im Bereich Kapitalanlage. Nach Auswertung der Fragen wird dem Anleger eine von fünf Anlagestrategien empfohlen.

Die Anlagestrategien unterscheiden sich in der Namensgebung gut wahrnehmbar durch den unterschiedlich hohen Aktienanteil. So hat ON95 eine Aktienquote von 95 Prozent, während ON25 einen Aktienanteil von 25 Prozent hat. „All in“ können Anleger bei ONVEST nicht gehen. Selbst bei der Anlagestrategie mit dem höchsten Aktienanteil wirken den Kursschwankungen noch 5 Prozent Edelmetalle (Gold) entgegen.

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass ONVEST kein „isoliertes“ Angebot darstellt. Vielmehr bildet ONVEST als digitale Beratungs- und Abschlussstrecke einen Teil unseres ganzheitlichen Angebotes zu Investmentlösungen innerhalb der SIGNAL IDUNA ab. Unser Angebot wird durch die persönliche Anlageberatung vor Ort und/oder remote, also auch die Möglichkeit des direkten Kaufes von Fondsanteilen, abgerundet.

ONVEST steht dabei nicht in Konkurrenz zu unseren anderen Zugangswegen, sondern ist als Ergänzung zu verstehen. Unsere Kunden haben somit jederzeit die Möglichkeit, abhängig von ihren Präferenzen, ihrer jeweiligen Lebenssituation, etc., zu entscheiden, wie sie die Zusammenstellung ihrer unterschiedlichen Anlageziele in ihrem SIGNAL IDUNA-Depot gestalten wollen. Unser Serviceangebot können sie darüber hinaus zu jedem Zeitpunkt in Anspruch nehmen.

Die Anlageberatung und -vermittlung erfolgt auf Basis des Paragrafen 32 des Kreditwesen-gesetzes, lizensiert durch die Bundesanstalt für die Finanzdienstleistungsaufsicht. Unsere Anlageberater, als auch unsere Vertriebsmitarbeiter, die im Service tätig sind, sind in den jeweiligen BaFin-Registern eingetragen.

2.) Wenn wir ONVEST in den direkten Vergleich zu anderen digitalen Kapitalanlage-Angeboten stellen, so lässt sich auf Anhieb keine Besonderheit dahingehend feststellen, warum Anleger ausgerechnet ONVEST für den eigenen Vermögensaufbau nutzen sollten. Was ist aus Ihrer Sicht „das“ oder „die“ besonderen Merkmale von ONVEST? Warum sollten sich Anleger für das Kapitalanlage-Angebot von ONVEST entscheiden?

Wie soeben beschrieben, verstehen wir ONVEST nicht als ausschließliches Angebot, sondern vielmehr als „digitalen Teil“ unseres Angebotes für Investment-Lösungen.

ONVEST ist dann für Anleger interessant, wenn sie ein flexibles Beratungsangebot und den direkten, persönlichen Beratungsservice suchen. Kunden können mit der ONVEST-Technologie das für sie passende Angebot je nach aktueller Lebenssituation bzw. Anlageziel selbst auswählen. Ein zusätzlicher Nutzen ist unser Service-Team, auf das ONVEST-Kunden jederzeit zurückgreifen können.

Denken Sie nur an die Sondersituation der Pandemie, die selbstverständlich auch Fragen bis hin zur existentiellen Sorge über das eigene Vermögen aufwirft. Genau dann sind die dort tätigen Mitarbeiter*innen zur Stelle. Es sind übrigens dieselben Teams, die auch unsere klassischen Depotkunden in der Direktbetreuung beraten. Wir sprechen also von ausgebildeten Wertpapierberater*innen mit entsprechender, teils jahrzehntelanger Berufserfahrung.

3.) Sie treffen auf Ihrer Webseite unter anderem die Aussage, „nur wer die Risiken kennt, kann gegenwirken“. Somit geben Sie einem Anleger durchaus das Gefühl, dass die Kapitalanlage bei ONVEST bis zu einem gewissen Punkt vor Risiken des Kapitalverlustes geschützt sei. Dieses Argument untermauern Sie unter anderem auch mit einer generellen Beimischung von Rohstoffen in den Portfolios. Dennoch bleibt Frage, wie sieht Ihr Risikomanagement im Detail aus? Welche Methodik des Risikomanagements nutzen Sie? Gibt es eine Wertsicherungsstrategie für die Portfolios?

Unserer Erfahrung nach ist die wichtigste Form des Risikomanagements die Streuung auf die verschiedenen Anlagesegmente. Und die legen Sie am Anfang Ihres Engagements fest. Das impliziert dann auch automatisch die von Ihnen angerissene Wertsicherungsstrategie. Denn wenn Sie einzelnen Segmenten aus einem historischen Kontext Verlustwahrscheinlichkeiten zuweisen, können Sie durch die Aufteilung auf die jeweiligen Segmente das Gesamtrisiko Ihres Portfolios begrenzen.

4.) Sie verdeutlichen auf Ihrer Webseite, dass aufgrund einer Inflationsrate von derzeit 1,4 Prozent gewisse Anlageformen schlicht nicht lohnend sind beziehungsweise von Anlegern nicht in Betracht gezogen werden sollten. Damit stellen Sie Ihr Angebot in Bezug auf die Nutzung von Investmentfonds als vorteilhaft in den Vordergrund. 

Nur: Bei Betrachtung einer möglichen Wertentwicklung von 2,15 Prozent (ONVEST 15) und 2,52 Prozent (ONVEST 25) – nach Kosten – bleibt unterm Strich nicht viel übrig. Der Grund hierfür liegt sicherlich in Ihrem Kostenmodell, das gleich mehrere Kostenblöcke wie Abschlussprovision, jährliche Fondskosten etc. beinhaltet. Wie beantworten Sie hier den Einwand eines Anlegers, dass sich ein Investment bei Ihnen aufgrund des Kostenmodells genauso wenig lohnen würde?

Die Attraktivität einer angenommenen Wertentwicklung beurteilt sich richtigerweise auch anhand der Referenzwerte. Die Inflation ist einer davon, die um sich greifenden Verwahrentgelte deutscher Banken ein anderer. Dass die zwei von Ihnen genannten Portfolios keinen besonders Abstand zur Inflation avisieren, ist primär ihrer defensiven Ausrichtung geschuldet. Abseits dessen legt ein Anleger bei uns an, um unser gesamtes Angebot inklusive unserer Serviceleistungen zu nutzen.

5.) Und zum besseren Verständnis: Erläutern Sie doch bitte im Detail dem interessierten Anleger Ihr Kostenmodell, da es sich aus Sicht eines Anlegers von den Angeboten Ihrer Mitbewerber doch erheblich und letztendlich zu Lasten des Anlegers unterscheidet! Was bekommt er bei diesem Kostenmodell an realem Mehrwert?

Wer ausschließlich das „günstigste Angebot“ sucht und keine darüber hinausgehenden Service benötigt, für den sind wir nicht der richtige Partner. Unser Angebot richtet sich vielmehr an Anleger*innen, die einen verlässlichen Partner für ihre Investmentanlage an ihrer Seite wissen wollen. Und das sind auch diejenigen, die die Wahl haben möchten, „online“ selbstständig auf ihre Anlage zuzugreifen oder eine persönliche Beratung vor Ort, via Telefon oder per Remote in Anspruch zu nehmen.

Wie bereits erwähnt, halten wir ein Team von Spezialisten vor, an das sich unsere Kunden bei Fragen zur Wertentwicklung, Einschätzung zur Marktsituation, Erklärung von Unterlagen, z. B. des Depotauszuges oder Steuerunterlagen, bis hin zur umfassenden Anlageberatung, wenden können. Wir bieten zusätzliche Kundenservices, die weit über dem Angebot eines klassischen Robo Advisors liegen.

Die Abschlussprovision in Höhe von 3,38 bis 4,76 Prozent verwenden wir z. B. für die technische Bereitstellung und Weiterentwicklung von ONVEST inklusive Kundenportal. Wie sich bereits vermuten lässt, decken die fondsinternen Kosten sämtliche Aufwendungen ab, die im Zuge der Verwaltung des Fondsvermögens entstehen. Dabei geht es nicht nur um Technik und Gebäude. Sondern an allen Stellen werden Menschen tätig, so z. B. bei der Verwahrstelle, die sich um die Verwahrung der vom Fonds erworbenen Wertpapiere kümmert.

Oder auf Seiten der Abschlussprüfer, die im Auftrag der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen die Ordnungsmäßigkeit sicherstellen. Aber auch die Fondsmanager, die die Anlageentscheidungen treffen und vorbereiten, sowie die Kollegen, die die Wertpapiere und ihre Erträge auf Ebene des Fonds verbuchen. Und auch die SIGNAL IDUNA Asset Management und die Sutor-Bank erhalten ihre Zuwendungen.

Das Depotentgelt wird jährlich von unserer Partnerbank Sutor, der Verwahrstelle unseres SI-Depots, erhoben. Bei einem Depotgegenwert von unter 5.000 Euro beträgt das Depotentgelt 17,85 Euro jährlich. Bei einem Depotgegenwert von 5.000 Euro und mehr liegt die Gebühr bei 29,75 Euro jährlich.

Wir wollen unseren Kunden „Investmentsparen“ erlebbarer machen. ONVEST ist ein Teil, eine ergänzende Option für unsere Anlegerinnen und Anleger. Unsere Kunden müssen nicht zu einer Bank, wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen. Mit ONVEST besteht ein Zugang zu einer anderen Form der Anlageberatung. Abgestimmt auf die Wünsche und den Bedarf unserer Kunden.

6.) Sie bieten mit ONVEST ein sogenanntes „hybrides“ Modell an, was dem Anleger die Möglichkeit bietet, sich in Fragen zur Kapitalanlage mit ONVEST von einem Berater der Signal Iduna auszutauschen und beraten zu lassen. Wir wissen jedoch aus entsprechenden Umfragen, dass ein solches Beratungsangebot seitens des Anlegers als Service vorausgesetzt, aber nicht bei jedem Anbieter in einem hohen Maße in Anspruch genommen wird. 

Wie stellt sich die Situation bei Onvest dar? Profitieren Ihre Berater von ONVEST durch Zuführung potentieller Anleger? Wird das Beratungsangebot also gut angenommen?  

Üblicherweise haben wir es im Robomarkt mit Vermögensverwaltern zu tun. Das bedeutet, dass viele Anleger das Gefühl haben, ihre Geldanlage aus der Hand zu geben. Unsere Kunden schätzen den Dialog. Daher wird das Angebot des hybriden Modells sehr gut angenommen. Die typische Robo-Zielgruppe in Medienvergleichen scheinen Kunden zu sein, die über ein außerordentlich gutes wirtschaftliches Fachwissen verfügen und wie selbstverständlich mit moderner Technik agieren.

Wir machen die Erfahrung, dass Online-Geldanlagen durchaus befremdlich wirken können und von mehr Menschen eher als Hürde, nicht aber als zusätzliche Sicherheit wahrgenommen werden und selbst „Video-Postident-Verfahren“ Barrieren darstellen. Für viele Menschen ist das so abschreckend, dass sie ganz bewusst die Nachteile einer anderen Geldanlage in Kauf nehmen, statt ihr Kapital anzulegen.

Wie bereits bei der Beantwortung der bisherigen Fragen erläutert, bieten andere Marktteilnehmer aus unserer Sicht nicht die Services, die von unseren Anleger*innen gewünscht werden.

Das ganzheitliche Angebot inklusive der Option, die persönliche Anlageberatung als Ergänzung und nicht als Konkurrenz in Anspruch zu nehmen, wie wir sie anbieten, haben wir so bei keinem Marktteilnehmer festgestellt. Darüber hinaus lassen sich durch die Zugehörigkeit zur SIGNAL IDUNA Gruppe ganzheitliche Anlagekonzepte auch unter Berücksichtigung klassischer Altersvorsorgeprodukte darstellen. Das schätzen unsere Kunden sehr.

7.) Immer mehr Ihrer Mitbewerber im Markt für Online-Kapitalanlagen erweitern ihr Angebot um nachhaltige Anlagestrategien und erschließen sich so die Zielgruppen jener Anleger, die einen hohen Wert darauf legen, dass Ihr Kapital nicht in Branchen wie Waffenindustrie, umweltzerstörende-, bzw. umweltbelastende Unternehmen etc. investiert wird. Ist auch von Ihnen zu erwarten, dass in naher Zukunft nachhaltige Anlagestrategien Einzug in das Angebot „ONVEST“ finden werden? Wie ist Ihre generelle Haltung zum Thema „Nachhaltigkeit“ im Investmentsektor?

Die von uns eingesetzten Fonds erfüllen die Vorgaben des Artikels 6 der EU-Transparenzverordnung; in den kommenden Monaten werden wir sie „step by step“ um Fonds nach Artikel 8 ergänzen bzw. nach Möglichkeit in Richtung Artikel 8 entwickeln. Insofern wollen wir nicht einzelne Strategien ESG-fest machen, sondern dies für alle Portfolios umsetzen, weil wir der Überzeugung sind, dass dieses Thema gekommen ist, um zu bleiben.

8.) Eine eher allgemeine Frage: Der Markt für digitale Kapitalanlagen beziehungsweise Robo-Advisor wächst weiterhin kontinuierlich, und das obwohl einige Anbieter wie „Prospery“, „Werthstein“ und zuletzt „Moneyfarm“ den Markt wieder verlassen haben. Wie schätzen Sie die hiesige Marktsituation ein? 

Teilen Sie Einschätzung einiger Experten, dass sich trotz erkennbarem Wachstum alsbald eine Marktbereinigung zeigen wird? Dass gerade kleinere Anbieter als auch entsprechende Angebote von großen Unternehmen wieder vom Markt verschwinden werden, weil sie schlicht nicht rentabel sind?

Wenn es sich um Experten handelt, werden wir dem nicht widersprechen. Dies umso mehr, als wir die Beweggründe und die Ausdauer der einzelnen Anbieter im Detail nicht kennen bzw. prognostizieren können.

ONVEST ist kein klassischer Robo Advisor, sondern unterstützt den „hybriden“ Beratungsansatz unseres Unternehmens. Unsere Kunden schätzen dieses Angebot im Rahmen unseres ganzheitlichen Ansatzes. Deshalb werden wir unsere Prozesse weiter optimieren und dazu ONVEST und unseren Services stets im Blick haben. Deshalb werden wir aus heutiger Sicht den Markt auch nicht verlassen.

9.) Und in diesem Zusammenhang: Wo sehen Sie sich selbst mit Ihrem Angebot ONVEST? Was sind Ihre Ziele in naher Zukunft?

ONVEST ist Teil unseres Beratungsansatzes bzw. unserer Investment-Lösung und verfolgt keine eigenständige Strategie. Wir beschäftigen uns natürlich mit dem Kundenbedarf und Marktentwicklungen. ESG haben Sie bereits angesprochen. Wir hinterfragen auch Anlagealternativen für die Anlageformen, die durch Verwahrentgelte und Negativzinsen noch unattraktiver werden. Und die Abgrenzung bzw. Kombination aktiv gemanagter Fonds und ETF beschäftigt uns auch. Sie dürfen gespannt sein.

10.) Abschließende Frage eines jedes Interviews unsererseits: Was wollten Sie schon immer einmal über den deutschen Robo-Advisor Markt als Kommentar loswerden, was sie aber noch nie gefragt wurden?

Vielen Dank für Ihr Angebot – aber alles, was wir je beitragen wollten, sind wir bereits gefragt worden. Es bleibt spannend, wie sich der Robo-Advisor Markt zukünftig entwickelt, auch wenn wir selbst einen anderen Beratungsansatz verfolgen. ONVEST ist Teil eines hybriden Beratungsmodells, mit dem wir uns gut aufgestellt fühlen und eine Lösung anbieten, die den aktuellen Bedürfnissen vieler Anleger – und denen, die es werden wollen – entspricht.

 Zu guter Letzt

Herr Leinemann, wir bedanken uns recht herzlich bei Ihnen für das Interview!

Zur Person >> Frank Leinemann / SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH – ONVEST

Dipl. Kfm. Frank Leinemann, Geschäftsführer der SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH hat die Planung und den Aufbau der ONVEST-Plattform bis Mitte diesen Jahres verantwortet und sich zwischenzeitlich in den Ruhestand verabschiedet.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pocket
Pocket
Share on reddit
Reddit
Share on xing
XING
Onvest Interview » RoboAdvisor-Portal.com - das Infoportal

Markus G.

Markus ist der “Kopf” des Teams. Ideengeber, Vermarkter, Redakteur und irgendwie an allem auf diesem Portal beteiligt. Ohne ihn würde es dieses Portal so nicht geben. Eine Idee – entstanden aus dem persönlichen Interesse an FinTech und nun langjähriger Erfahrungen in der Finanz-Szene. Zudem ist Markus Kolumnist auf zahlreichen Investment-Plattformen – vor allem im englischsprachigen Raum, aber u.a. auch auf Focus.de